coverimage.jpg

Was können Anzeichen einer Legasthenie/Dyskalkilie sein?

Die Anzeichen können vielfälltig sein.
Auch wenn es einige Übereinstimmungen geben sollte, muss es nicht zwingend eine Legasthenie/Dyskalkulie sein. Oft stimmen Merkmale auch mit Entwicklungsverzögerung überein, die sich verwachsen. Doch sollte bei meheren Merkmalstreffern eine Abklärung erfogen. Sollte wirklich eine Legasthenie/Dyskalkulie vorliegen, ist ein früher Zeitpunkt des Trainingbeginns für den Schulerfolg wichtig.

Anzeichen können sein:

Hat Ihr Kind Probleme beim Schreiben, Lesen und/oder Rechnen?

Hören Sie ständig von den Lehrern, Ihr Kind müsse sich mehr anstrengen, mehr konzentrieren, mehr üben?

Gibt Ihr Kind beim Schreiben, Lesen oder Rechnen oft vor nicht richtig gehört oder nicht gesehen zu haben, obwohl es sonst gut hört und sieht?

Sind trotz intensiven Übens keine wirklichen Fortschritte zu erkennen?

Ist Ihr Kind bei seinen Aufgaben oft sehr unruhig oder verträumt?

Liest Ihr Kind Worte, die im Text nicht vorkommen?

Schreibt Ihr Kind Zahlen und/oder Buchstaben spiegelverkehrt oder in flascher Reihenfolge, verwechselt es ähnlich aussehende oder klingende Buchstaben oder vergisst sie ganz?

Hat Ihr Kind eine sehr unleserliche Schrift?

Schreibt Ihr Kind bei Wortwiederholungen, die Wörter ständig anders? (hir, hier, hirr)

Schreibt Ihr Kind häufig vorkommende, leichte Wörter falsch, hingegen fremde schwierige Wörter richtig?

Ist Ihr Kind trotz alledem sehr clever und  aufgeweckt?

 

Zuletzt aktualisiert am 2014-11-08 von Administrator.

Zurück